Information für Mitglieder im Beirat der Jobcenter über neue Möglichkeiten der "Förderung schwer zu erreichender Jugendlicher" nach § 16 h SGB II und Empfehlungen zur Umsetzung

 
Berlin, 30. Mai 2017. Damit am Übergang Schule – Beruf niemand verloren geht, müssen neue Anstrengungen unternommen werden: um alle jungen Menschen zu erreichen, ihnen individuelle Hilfen anzubieten und Unterstützung auf dem Weg in den Beruf zu geben. Der Bundesgesetzgeber hat mit dem § 16 h SGB II eine Möglichkeit geschaffen, auf aktuelle Herausforderungen im Handlungsfeld der beruflichen und sozialen Integration von schwer integrierbaren jungen Menschen zu reagieren.

Der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit veröffentlicht nun in einem Informationspapier für Mitglieder im Beirat der Jobcenter eine kurze Übersicht über die neuen Möglichkeiten der "Förderung schwer zu erreichender Jugendlicher" nach § 16 h SGB II und gibt Empfehlungen zur Umsetzung.

Mit dem § 16 h SGB II ist im August 2016 ein neuer Fördertatbestand in das SGB II aufgenommen worden, der sich an junge Menschen unter 25 Jahren richtet, die von den Angeboten der Sozialleistungssysteme derzeit (zumindest zeitweise) nicht erreicht werden. Diesen sollen passgenaue Betreuungs- und Unterstützungsleistungen angeboten werden, damit sie bestehende individuelle Schwierigkeiten überwinden, Hilfe annehmen und nach Möglichkeit eine schulische und/oder berufliche Qualifikation abschließen können. Der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit empfiehlt hier eine enge Zusammenarbeit zwischen Jugendhilfe und SGB-II-Träger, damit die Kompetenzen und Erfahrungen der Jugendhilfe in die Angebote einbezogen werden.

Das Informationspapier sowie weiteres Material zum Thema finden Sie unten zum Download.


Kontakt:
Annika Koch
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit
E-Mail
 
 

Informationspapier

für Mitglieder im Beirat der Jobcenter über neue Möglichkeiten der "Förderung schwer zu erreichender Jugendlicher" nach § 16 h SGB II und Empfehlungen zur Umsetzung
 
 

Hintergrundmaterial

Weiteres Material zum Thema "Kooperation von Jugendhilfe und Arbeitsförderung" finden Sie hier:

Arbeitshilfe

"§ 16 h SGB II im Interesse junger Menschen und nach den Prinzipien der Jugendsozialarbeit umsetzen"

Die DREIZEHN zum Thema

"Alte Pfade, neue Wege, ein Ziel: Gelingende Übergänge in den Beruf"
 
 

Veranstaltungen

Eine Übersicht über unsere Veranstaltungen finden Sie hier:
 
 

DREIZEHN
Zeitschrift für Jugendsozialarbeit

"Was bewegt die Jugendsozialarbeit? Anforderungen, Erfolge, Perspektiven"
 
Hier finden Sie alle Ausgaben unserer Info-E-Mail: Druckfrisch
Um die Info-E-Mail „Druckfrisch“ abzubestellen, klicken Sie bitte hier.